• 66
  • 62
  • 43
  • 38
  • 55
  • 85

Unsere 1.Herren spielte in der Regionalliga an diesem Wochenende mit Licht und Schatten. Im Landesderby bei der SG Stahl Blankenburg gab es einen 9:4 Erfolg für die Elbestädter. Mit 2:1 für die Mediziner nach den Doppeln ging es in die Einzel. Andras Turoczy/Vadim Yarashenka sorgten für das 1:1 und Petr Husnik/Petr Seibot für die 2:1 Führung. Im oberen Paarkreuz gewann Turoczy gegen Nemecek, während krankheitsbedingt Luperdi beide Spiele abgab. Alle anderen Mannschaftsspieler konnten Ihre Spiele siegreich gestalten. Das Spitzenspiel gegen den SB Versbach endete mit einer deutlichen 3:9 Niederlagen mit mehreren 5 Satzspielen. In den Doppelpaarungen gab es ganz enge Spiele Doppel 1 Andras Turoczy/Vadim Yarashenka 2:3 gegen A.Ball/B.Rösner sowie auch Petr Husnik/Petr Seibot 2:3 gegen F.Bindhammer/T.Theissmann. Das Duo Raman Verhunou/Juan Carlos Luperdi unterlagen dem Spitzendoppel Nico Christ/Daniel Geist mit 1:3. Die erste Einzelrunde begann mit einer 1:3 von Turoczy gegen A.Ball. Ein starker Yarashenka bezwang den Versbacher Spitzenspieler Nico Christ mit 3:2. Im mittleren Paarkreuz unterlagen die beiden Tschechen Husnik und Seibot 0:3 gegen F.Bindhammer und 1:3 gegen D.Geist. Raman Verhunou 3:2 gegen B.Rösner versuchte Hoffnungen zu hegen für die 41 Zuschauer der Heimmannschaft. Nachwuchstalent Felix Cozmolici liess im Debüt der Nummer T.Thiessmann beim 3:0 keine Chance. Da in der 2.Runde alle Spiele verloren wurden, musste man den Gästen die sehr stark aufspielten zum verdienten Sieg gratulieren. Turoczy gegen Christ, Yarashenka gegen Ball und auch Husnik gegen Geist endeten jeweils 1:3. HSV Medizin in Blankenburg: Turoczy 1,5 Luperdi 0 Yarashenka 2,5 Husnik 2,5 Seibot 1,5 Verhunou 1 HSV Medizin gg Versbach: Turoczy 0 Luperdi 0 Yarashenka 1 Husnik 0 Seibot 0 Verhunou 1 Ers. Cozmolici 1 In der Landesliga hatte unsere 2.Herren die Stadtfelder des TTC Börde III zu Gast und konnte mit 9:6 Ihr Spiel siegreich gestalten. Beide Mannschaften mit je einen Ersatz lieferten sich einen offenen Schlagabtausch in dem unsere Spieler meist das bessere Ende für sich hatten. Das obere Paarkreuz mit Felix Cozmolici und André Futh holte gesamt 4 Punkte. In der Mitte gelangen Maximilian Rühlmann und Michael Reif (verletzungsbedingt nur Doppel) 1 Sieg. Stefan Beitz und Ersatz Michael Gebhardt sorgten mit 4 Punkten den knappen Sieg. HSV Medizin II: Cozmolici 2,5 Futh 1,5 Rühlmann 1 Reif 0 Beitz 1,5 Ers. Gebhardt 2,5 Im Stadtduell hatte in der Bezirksklasse die 3.Herren den Aufsteiger TTC Börde VII zu Gst und siegte mit 11:4. Eine überzeugende Doppelleistung brachte unser Team mit 3:0 in Front. Dieser Vorsprung wurde ausgebaut durch Kevin Klein auf 4:0. Die Stadtfelder konnten nachher auf 2:7 verkürzen, aber unser Team war stark genug und sorgte für 4 weitere Sieg in Runde 2. In Runde 2 holten die Stadtfelder auch nur einen Sieg. Am Ende sorgten alle Spieler für eine geschlossene Mannschaftsleistung. HSV Medizin III: Klein 2,5 Konietzko 0,5 C.Seemann 1,5 Langkau 2,5 Krogel 1,5 Ers. Köhler 2,5 Die 4.Niederlage im 4.Spiel kassierte das Team um Kapitän André Nickel. Im Heimspiel gegen den Post SV 1926 setzte es eine 6:9 Niederlage und vorerst bleibt Rang 12. Das Team ging zwar mit 2:1 in Führung durch Doppelsiege von Klaus Mittelstädt/André Nickel sowie Gunnar Köhler/Peter Görges, aber die 5 Gäste-Einzelsiege brachten uns aus dem Rhythmus als ob wir das Tischtennis spielen verlernt haben. Nur Mittelstädt siegte in Runde 1. In der 2.Runde konnte Ergebniskosmetik betrieben werden durch Siege von Martin Speetzen, Peter Görges und mit seinem 2.Sieg Mittelstädt. HSV Medizin IV: Nickel 0,5 Rößler 0 Köhler 1,5 Ma.Speetzen 1 Görges 1,5 Mittelstädt 2,5 Mit 2 Siegen beendete die 5.Herren die Punktspielwoche und klettert auf Rang 2 in der 2.Stadtklasse. Beim Tabellenletzten SG Aufbau Elbe II gelang ein klarer 14:1 Erfolg, beim bis dato 4.platzierten TTC Handwerk IV gewann man knapp mit 9:7. Bester Mediziner in beiden Spielen war Daniel Carius mit 5,5 Punkten gefolgt von Reiner Dumke mit 5 unkten. HSV Medizin V: Dumke 2,5 Nguyen 2,5 Carius 2,5 Taetzsch 2,5 Mi.Speetzen 2,5 Hellwig 1,5 HSV Medizin V: Dumke 2,5 Nguyen 2 Carius 3 Mi.Speetzen 1,5 H.Seemann 0 Schaal 0 Ein verdientes 5:5 unentschieden erreichte unsere Schülermannschaft beim Auswärtsspiel bei der 2.Mannschaft des SV Eintracht Diesdorf. In der 1.Runde ging unsere Mannschaft mit 2:1 in Führung und erhöhte nach dem Doppel auf 3:1, ein Sieg schien machbar. Doch 2 Siege der Diesdorfer und schon stand es unentschieden. Da in den letzten 4 Spielen jeweils für beide Mannschaften 2 Siege zu Buche standen, endete die Partie Remis. Bester Mediziner war Max Heinemann mit 2,5 Punkten. HSV Medizin: Heinemann 2,5 Eggert 1,5 Krauße 1