• 66
  • 62
  • 43
  • 38
  • 55
  • 85

Bei den Landesmeisterschaften der Senioren/Innen in Osterburg waren am Wochenende Michael Reif und André Nickel aus unserer Abteilung aktiv. Im Turnierverlauf der SK 40 erspielte sich Michael in seiner Vorrundengruppe Platz 1 durch 2 Siege gegen Dirk Hiller (SV Chemie Wolfen) und Jens Ehrecke (SV Concordia Rogätz) jeweils 3:0 und einer 1:3 Niederlage gegen André Fenzlau (RSB Kötschlitz) somit erreichte er die Finalrunde. André wurde in seiner Gruppe trotz eines 3:2 über Thomas Beutler (SV Union Schönebeck) Rangvierter. Er unterlag Martin Leineweber (Post TSV Halle) und Dennis Schrader (TTC Lok Altmark Stendal) jeweils mit 0:3. Für André am Ende Rang 19 und Michael bezwang in der Finalrunde Remo Kotrba (VfL Gehrden) mit 3:0, verlor im Viertelfinale mit 2:3 gegen Torsten Wiegel (TuS Haldensleben). Im Spiel um Rang 5-8 bezwang er Daniel Schrader mi 3:1 und belegte am Ende Rang 5 der berechtigt zur Teilnahme an den Mitteldeutschen Meisterschaften am 10./11.3. in Bad Blankenburg. Im Doppel belegte Michael mit Hiller (Wolfen) Rang 5 und André mit Schrader (Stendal) Rang 9. Alles in allem gute Ergebnisse. Zwei Auswärtssiege in Bayern sichern das Tabellenmittelfeld. Zunächst musste der unsere Mannschaft gegen TSV Schwabhausen am Samstagabend antreten. Der Start war etwas unglücklich. Nach den Doppeln stand es 1:2. Nur Vladislav Ursu und Kestutis Zeimys konnten ihr Doppel gewinnen. In den Einzeln gab es gleich zu Beginn eine erfreuliche Überraschung. Juan Carlos Luperdi gewann in Bestform und mit veränderter Spielweise gegen den Spitzenmann Csaba Szappanos. Vladislav Ursu, Kestutis Zeimys und Raman Verhunou bewiesen einmal mehr was in ihnen steckt und gewannen klar alle 6 Spiele gegen sehr starke Gegner aus Slowenien, Ungarn, Rumänien und Deutschland. Im Unteren Paarkreuz holte Artjom Lohvinov einen Sieg gegen einen Nachwuchsspieler, Vytautas Rybakas war jedoch chancenlos in seinem Spiel. 9:4 ist ein sehr tolles Ergebnis, da das Hinrundenspiel knapp mit 7:9 verloren wurde. Im Sonntagsspiel sollte es gegen den Tabellenletzten TSV Ansbach etwas höher ausfallen. Durch die Umstellung der Doppel gelangen uns gleich zwei Siege (Ursu/Verhunou und Rybakas/Zeimys). Lediglich Juan Carlos musste sich der Nummer Eins der Ansbacher Urbanek geschlagen geben. Alle anderen Jungs des HSV Medizin boten hervorragende Spiele und sicherten sich so am Ende ein klares 9:2. HSV Medizin: Ursu 5 Lupderi 2 Zeimys 5 Verhunou 3,5 Lohvinov 2 Rybakas 1,5 Unsere Schüler unterlagen beim TTC Börde deutlich mit 9:1 und liegen auf Platz 3 in der Tabelle. Für den Ehrenpunkt sorgte Lukas Alexander Krogel gegen Marvin Tobias Aßmann. HSV Medizin: Krogel 1 Samland 0 Heinemann 0