• 66
  • 62
  • 43
  • 38
  • 55
  • 85
  • 20160921 191307 1200px

Spiele mit Licht und Schatten, 2, 3 und 4 Herren siegreich, Schüler sowie 1 und 5.Herren ohne Punkte

Nichts zu holen in Bayern, unsere 1.Mannschaft musste beim SB Versbach antreten und verlor deutlich mit 3:9. Vladislav Ursu 2 Punkte und Juan Carlos Luperdi 1 sorgten für die Ehrenpunkte, alle anderen mussten sich dem Gastgeber beugen. Manager André Futh hofft natürlich in den nächsten beiden Heimspielen wieder auf Pluspunkte seines Teams, da geht es gegen die Sachsen vom TTC Holzhausen und den Thüringern des TTZ Sponeta Erfurt am 18. bzw. 19.11. HSV Medizin: Ursu 2 Luperdi 1 Lohvinov 0 Ers. Cozmolici 0 Ers. Cosciug 0 Ers. Futh 0 Einen überraschend deutlichen 11:4 Erfolg erspielte sich das Team um Martin Speetzen in der Bezirksklasse beim Aufsteiger SV AEO. Damit holte unsere 3.Herren Ihren 2.Saisonerfolg. Zu Beginn sorgten Kevin Klein/Michael Gebhardt sowie Udo Konietzko/Christian Seemann für eine 2:1 Führung. Die wurde stetig ausgebaut und das untere Paarkreuz blieb im Einzel ungeschlagen, dazu auch starker Udo Konietzko in der Mitte. HSV Medizin III: Klein 1,5 Gebhardt 1,5 Konietzko 2,5 C.Seemann 1,5 Köhler 2 Krogel 2 Einen überraschenden 9:7 Erfolg landete unsere 2.Herren in der Landesliga im Duell gegen den Tabellenführer TuS Haldensleben. Das Team um Michael Reif holte somit im siebten Spiel den 4.Sieg. Eine ganze starke Leistung zeigte unser oberes Paarkreuz mit Felix Cozmolici und Eugeniu Cosciug die die Gäste Fischer und Edeling deutlich beherrschten und dabei 6 Punkten mit Doppel holten. Das mittlere Paarkreuz mit Kristof Szydlowski erfolgreich im Doppel mit Max Rühlmann und im Einzel gegen Käther sowie null Punkte von André Futh (trotz knapper 2:3 Niederlage gegen Puritz) erhöhten den Druck auf die Gäste. Michael Reif mit einem Sieg gegen Kühne und Max im Einzel leider 0 Punkte machten den Sieg perfekt. Somit belegt das Team derzeit Rang 4 mit 8:6 Punkten. HSV Medizin II: Cozmolici 3 Cosciug 3 Szydlowski 1,5 Futh 0 Reif 1 Rühlmann 0,5 Unsere Schülermannschaft in der Besetzung Lukas Alexander Krogel (1), Heinrich Konrad (1) und Justus Poetzsch mussten sich dem TTC Börde mit 2:8 geschlagen geben. Aber kkein Beinbruch war dies doch der Tabellenführer und unsere Schüler zeigten gute Leistungen. Die 4.Herren hatte in der Stadtliga die 5.Mannschaft des SV Eintracht Diesdorf zu Gast und tat sich zu Beginn der Partie schwer, ehe in der 2.Hälfte des Spiels ein klarer 11:4 Erfolg feststand. Das Team um André Nickel musste dabei auf Mario Materne und Jan-Malte Wagener verzichten doch war das Team mannschaftlich geschlossen und jeder trug zum Erfolg bei. Sebastian Otto im oberen und Reiner Dumke im unteren Paarkreuz holten je 2,5 Punkte. HSV Medizin IV: Otto 2,5 Koch 2 Nickel 1 Mittelstädt 1,5 Görges 1,5 Dumke 2,5 In der letzten Woche gab es in den Spielen viel Licht und auch Schatten. Unsere 5.Herren war am letzten Dienstag in der 1.Stadtklasse zu Gast beim ESV Lok und trat mit nur 4 Spielern an. Das Team um Holger Seemann musste dabei auf 9 Spieler verzichten und verlor mit 1:14, den Ehrenpunkt David Nguyen. Es spielten weiterhin Manfred Feudel, Günter Schaal und Holger Seemann.

6 Spiele in dieser Woche, alle Mannschaften sind gefordert

Di. 24.10.2017 19:00 (1) 1. SK H Lok Magdeburg Medizin Magdeburg V 0:0 Mi. 25.10.2017 17:30 (1) SL S Medizin Magdeburg TTC Börde Magdeburg 0:0 Mi. 25.10.2017 19:30 (1) SL H Medizin Magdeburg IV Eintracht Diesdorf V 0:0 Sa. 28.10.2017 13:00 (1) LL H Medizin Magdeburg II TuS Haldensleben 0:0 So. 29.10.2017 13:00 (1) BKL H 6er AEO Magdeburg Medizin Magdeburg III 0:0 So. 29.10.2017 14:00 (1) RL H SB Versbach Medizin Magdeburg 0:0

1.Herren ohne Punkte, 2 holt wertvollen Punkt, Pokal 4.Herren weiter und 5 ausgeschieden

Im Regionalligaspiel ging der HSV Medizin I als Außenseiter ins Spiel und überraschte zunehmend im Verlauf der Partie. Topspieler Vladislav Ursu konnte die Spitzen der Bayern Tom Sfiligoj und Csaba Szappanos jeweils in 3:2 Spielen bezwingen. Juan Carlos Luperdi lieferte die sensationellsten Ballwechsel, verlor jedoch unglücklich beide Spiele. In der Mitte sorgte Felix Cozmolici, der im Landesligaspiel kein Einzel gewinnen konnte, für eine Überraschung und schlug Mannschaftsführer Florian Schwalm mit 3:2. Zudem steuerte völlig unerwartet Kristof Szydlowski 2 wahnsinnige Punkte bei, sowie Eugen Cosciug 1 Punkt. Das Entscheidungsdoppel konnten Ursu/Luperdi leider nicht durchbringen. Ein unglückliches 7:9 war letztlich der Endstand, zeigt jedoch, dass die Jungs auf jeden Fall in diese Liga gehören! Im Sonntagsspiel war der HSV chancenlos. Lediglich das Doppel Ursu/Luperdi konnten punkten, sowie Vladislav Ursu gegen Roland Krmaschek. Dieser zählt zu den schwersten Spieler der Liga und somit verdient der junge Vladislav besonderen Respekt. HSV Medizin gg Schwab.: Ursu 2,5 Luperdi 0,5 Lohvinov 0 Ers. Cozmolici 1 Ers. Cosciug 1 Ers. Szydlowski 2 HSV Medizin in Hoh.: Ursu 1,5 Luperdi 0,5 Lohvinov 0 Ers. Cozmolici 0 Ers. Cosciug 0 Ers. Reif 0 Im Samstagsspiel gegen Tabellenführer TTC Beendorf konnte der HSV mit seiner Nummer 2 Eugen Cosciug als Verstärkung auftrumpfen. Er konnte beide Einzel gegen Marco Finocchiaro und Nikita Vilenchyts , sowie beide Doppel mit Felix Cozmolici gewinnen. Kristof Sydlowski überraschte mit einem Punkt gegen Marcin Zawazki. Michael Reif machte zwei Pflichtpunkte im Unteren Paarkreuz. Am Ende ein 8:8, womit der HSV das erste Team der Liga ist, welches den Beendorfern überhaupt einen Punkt abringen konnte. HSV Medizin II: Cozmolici 1 Cosciug 3 Szydlowski 1 Futh 0,5 Reif 2 Wolff 0,5 Rühlmann 0 In der Besetzung Sebastian Otto, Marcus Koch, Peter Görges sowie Klaus Mittelstädt/André Nickel bezwang die 4.Herren (Pokal 3) im Stadtpokal die WSG Reform mit 4:1 und steht im Achtelfinale. Das verpasste die 5.Herren (Pokal 4) beim TTC Handwerk IV. Mit einer 0:4 Niederlage kehrte das Team um Holger Seemann heim. Es spielten David Nguyen, Leonhard Hellwig, Till Page und Holger Seemann.

Pokal und Punktspiele in dieser Woche

Stadtpokal Herren C. Am heutigen Mittwoch spielt um 19:30 Uhr die 4.Herren gegen WSG Reform, die 5.Herren am Freitag beim TTC Handwerk IV um 19 Uhr. Die 2.Herren gastiert am kommenden Samstag um 12 Uhr beim Staffelfavoriten der Landesliga der Reserve des TTC Beendorf. In der Regionalliga ist unsere 1.Herren am Wochenende doppelt gefordert tritt am Samstag um 17 Uhr auf den TSV Schwabhausen und ist einen Tag später um 15 Uhr zu Gast beim SV SR Hohenstein-Ernstthal. Mi. 18.10.2017 19:30 Pok C Medizin Magdeburg III WSG Magdeburg 0:0 Fr. 20.10.2017 19:00 Pok C Handwerk Magdeburg IV Medizin Magdeburg IV 0:0 Sa. 21.10.2017 12:00 v (1) LL H TTC Beendorf II Medizin Magdeburg II 0:0 Sa. 21.10.2017 17:00 (1) RL H Medizin Magdeburg TSV Schwabhausen 0:0 So. 22.10.2017 15:00 (1) RL H SV SR Hohenstein-E. Medizin Magdeburg 0:0

2 Niederlagen für die 1. und 4 .Herren

Unsere 1.Mannschaft musste in der Regionalliga beim neuen alleinigen Spitzenreiter TB/ASV Regenstauf antreten und unterlag ohne 3 Stammspieler klar und deutlich mit 0:9. Im Team des Managers André Futh fehlten Kestutis Zeimys, Raman Verhunou und Vytautas Rybakas. Vladislav Ursu im Einzel, mit Juan Carlos Luperdi im Doppel sowie Artjom Lohvinov boten ansatzweise dem Gastgeber Paroli verloren Ihre Spiele aber jeweils knapp mit 2:3. Die Ersatzspieler sei Dank der Mitreise aber für Punkte reichte es nicht. Dafür haben die Mediziner in der kommenden Woche Zeit zur Wiedergutmachung und treffen am Samstag zu Hause auf Schwabhausen und müssen einen Tag später nach Hohenstein-Ernstthal. HSV Medizin: Ursu 0 Luperdi 0 Lohvinov 0 Ers. Cozmolici 0 Ers. Futh 0 Ers. Rühlmann 0 Bereits am Freitagabend war unsere 4.Herren beim neuen Spitzenreiter TTC Börde VII zu Gast. Ohne Mario Materne, Jan-Malte Wagener und Reiner Dumke hatte das Team um Kapitän André Nickel nur bedingte Chancen. Das Team verlor deutlich 2:13 und hatte in 4 Spielen bei 5.Sätzen Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung, aber dies gelang nicht. Zudem musste der Kapitän im 2.Einzel verletzungsbedingt aufgeben. Punkten konnten nur Seabstian Otto 3:2 gegen Frankenfeld und Klaus Mittelstädt/Nickel im Doppel 3:0 gegen S.Edel/Merrbach. Am kommenden Mittwoch ist Wiedergutmachung angesagt im Pokal gegen die WSG Reform. HSV IV: Otto 1 Koch 0 Nickel 0,5 Mittelstädt 0,5 Görges 0 Ers. Taetzsch 0