• Vereinssportstätte Die Vereinssportstätte des HSV Medizin Magdeburg e.V. befindet sich an der Leipziger Chaussee 57
  • Vereinssportstätte Die Vereinssportstätte des HSV Medizin Magdeburg e.V. befindet sich an der Leipziger Chaussee 57
  • Vereinssportstätte Die Vereinssportstätte des HSV Medizin Magdeburg e.V. befindet sich an der Leipziger Chaussee 57
  • Vereinssportstätte Die Vereinssportstätte des HSV Medizin Magdeburg e.V. befindet sich an der Leipziger Chaussee 57

Neues aus den Abteilungen

1.Herren ohne Punkte, 2 holt wertvollen Punkt, Pokal 4.Herren weiter und 5 ausgeschieden

Im Regionalligaspiel ging der HSV Medizin I als Außenseiter ins Spiel und überraschte zunehmend im Verlauf der Partie. Topspieler Vladislav Ursu konnte die Spitzen der Bayern Tom Sfiligoj und Csaba Szappanos jeweils in 3:2 Spielen bezwingen. Juan Carlos Luperdi lieferte die sensationellsten Ballwechsel, verlor jedoch unglücklich beide Spiele. In der Mitte sorgte Felix Cozmolici, der im Landesligaspiel kein Einzel gewinnen konnte, für eine Überraschung und schlug Mannschaftsführer Florian Schwalm mit 3:2. Zudem steuerte völlig unerwartet Kristof Szydlowski 2 wahnsinnige Punkte bei, sowie Eugen Cosciug 1 Punkt. Das Entscheidungsdoppel konnten Ursu/Luperdi leider nicht durchbringen. Ein unglückliches 7:9 war letztlich der Endstand, zeigt jedoch, dass die Jungs auf jeden Fall in diese Liga gehören! Im Sonntagsspiel war der HSV chancenlos. Lediglich das Doppel Ursu/Luperdi konnten punkten, sowie Vladislav Ursu gegen Roland Krmaschek. Dieser zählt zu den schwersten Spieler der Liga und somit verdient der junge Vladislav besonderen Respekt. HSV Medizin gg Schwab.: Ursu 2,5 Luperdi 0,5 Lohvinov 0 Ers. Cozmolici 1 Ers. Cosciug 1 Ers. Szydlowski 2 HSV Medizin in Hoh.: Ursu 1,5 Luperdi 0,5 Lohvinov 0 Ers. Cozmolici 0 Ers. Cosciug 0 Ers. Reif 0 Im Samstagsspiel gegen Tabellenführer TTC Beendorf konnte der HSV mit seiner Nummer 2 Eugen Cosciug als Verstärkung auftrumpfen. Er konnte beide Einzel gegen Marco Finocchiaro und Nikita Vilenchyts , sowie beide Doppel mit Felix Cozmolici gewinnen. Kristof Sydlowski überraschte mit einem Punkt gegen Marcin Zawazki. Michael Reif machte zwei Pflichtpunkte im Unteren Paarkreuz. Am Ende ein 8:8, womit der HSV das erste Team der Liga ist, welches den Beendorfern überhaupt einen Punkt abringen konnte. HSV Medizin II: Cozmolici 1 Cosciug 3 Szydlowski 1 Futh 0,5 Reif 2 Wolff 0,5 Rühlmann 0 In der Besetzung Sebastian Otto, Marcus Koch, Peter Görges sowie Klaus Mittelstädt/André Nickel bezwang die 4.Herren (Pokal 3) im Stadtpokal die WSG Reform mit 4:1 und steht im Achtelfinale. Das verpasste die 5.Herren (Pokal 4) beim TTC Handwerk IV. Mit einer 0:4 Niederlage kehrte das Team um Holger Seemann heim. Es spielten David Nguyen, Leonhard Hellwig, Till Page und Holger Seemann.

Pokal und Punktspiele in dieser Woche

Stadtpokal Herren C. Am heutigen Mittwoch spielt um 19:30 Uhr die 4.Herren gegen WSG Reform, die 5.Herren am Freitag beim TTC Handwerk IV um 19 Uhr. Die 2.Herren gastiert am kommenden Samstag um 12 Uhr beim Staffelfavoriten der Landesliga der Reserve des TTC Beendorf. In der Regionalliga ist unsere 1.Herren am Wochenende doppelt gefordert tritt am Samstag um 17 Uhr auf den TSV Schwabhausen und ist einen Tag später um 15 Uhr zu Gast beim SV SR Hohenstein-Ernstthal. Mi. 18.10.2017 19:30 Pok C Medizin Magdeburg III WSG Magdeburg 0:0 Fr. 20.10.2017 19:00 Pok C Handwerk Magdeburg IV Medizin Magdeburg IV 0:0 Sa. 21.10.2017 12:00 v (1) LL H TTC Beendorf II Medizin Magdeburg II 0:0 Sa. 21.10.2017 17:00 (1) RL H Medizin Magdeburg TSV Schwabhausen 0:0 So. 22.10.2017 15:00 (1) RL H SV SR Hohenstein-E. Medizin Magdeburg 0:0

2 Niederlagen für die 1. und 4 .Herren

Unsere 1.Mannschaft musste in der Regionalliga beim neuen alleinigen Spitzenreiter TB/ASV Regenstauf antreten und unterlag ohne 3 Stammspieler klar und deutlich mit 0:9. Im Team des Managers André Futh fehlten Kestutis Zeimys, Raman Verhunou und Vytautas Rybakas. Vladislav Ursu im Einzel, mit Juan Carlos Luperdi im Doppel sowie Artjom Lohvinov boten ansatzweise dem Gastgeber Paroli verloren Ihre Spiele aber jeweils knapp mit 2:3. Die Ersatzspieler sei Dank der Mitreise aber für Punkte reichte es nicht. Dafür haben die Mediziner in der kommenden Woche Zeit zur Wiedergutmachung und treffen am Samstag zu Hause auf Schwabhausen und müssen einen Tag später nach Hohenstein-Ernstthal. HSV Medizin: Ursu 0 Luperdi 0 Lohvinov 0 Ers. Cozmolici 0 Ers. Futh 0 Ers. Rühlmann 0 Bereits am Freitagabend war unsere 4.Herren beim neuen Spitzenreiter TTC Börde VII zu Gast. Ohne Mario Materne, Jan-Malte Wagener und Reiner Dumke hatte das Team um Kapitän André Nickel nur bedingte Chancen. Das Team verlor deutlich 2:13 und hatte in 4 Spielen bei 5.Sätzen Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung, aber dies gelang nicht. Zudem musste der Kapitän im 2.Einzel verletzungsbedingt aufgeben. Punkten konnten nur Seabstian Otto 3:2 gegen Frankenfeld und Klaus Mittelstädt/Nickel im Doppel 3:0 gegen S.Edel/Merrbach. Am kommenden Mittwoch ist Wiedergutmachung angesagt im Pokal gegen die WSG Reform. HSV IV: Otto 1 Koch 0 Nickel 0,5 Mittelstädt 0,5 Görges 0 Ers. Taetzsch 0

Training und 2 Spiele auswärts in dieser Woche

In dieser Woche finden 2 Punktspiele mit Beteiligung unserer Mannschaften statt. Am Freitag dem 13.10.17 muss unsere 4.Herren in der Stadtliga um 19:30 Uhr beim TTC Börde VII antreten. Unsere Regionalliga-Mannschaft reist am Sonntag den 15.10.17 zum Spitzenspiel nach Regenstauf und trifft dort auf den gastgebenden TB/ASV um 13 Uhr. Fr. 13.10.2017 19:30 vSL H TTC Börde Magdeburg VII Medizin Magdeburg IV So. 15.10.2017 13:00 RL H TB/ASV Regenstauf Medizin Magdeburg Weiterhin ist diese Woche normales Training, da die Baumaßnahmen verschoben wurden durch die KGM.

Unglückliche Niederlage für die 2.Mannschaft

Niederlage mit gemischtem Gefühl HSV Zweite verliert Auswärtsspiel in Altenweddingen mit 7:9 Recht verheißungsvoll startete unser Team mit 2:1 in den Doppeln. Gleich darauf wurden die Spitzen der Altenweddinger deklassiert. Kristof Szydlowski konnte Martin Hinz mit 3:0 und Felix Cozmolici mit 3:2 Christian Wallborn bezwingen. Dann konnte nur Andre Futh einen knappen 3:2 Sieg über Olaf Voigt erringen. Die restlichen Einzel in der Ersten Runde gingen nach Altenweddingen. Zwischenstand 5:4. Die Zweite Runde verlief noch unglücklicher. Nur Felix und Andre konnten ihre Matches durchbringen. Ronny, Micha und Kristof verloren ganz knapp ihre Spiele. Das Entscheidungsdoppel war sehr gut anzusehen, jedoch reichte die Konzentration nicht aus um gegen Hinz/Wallborn zu punkten. So war am Ende nur ein unglückliches 7:9 zu verzeichnen. Besonders gut war bei diesem Spiel zu sehen, wie stark der 7.Mann (Fans der Altenweddinger) das Spiel beeinflusste. Regelmäßiges Stören und unsportliches Verhalten seitens der Gegner und Fans nahm massiven Einfluss auf das Spielverhalten unserer Jungs und kosteten am Ende sichere Punkte. Beleidigungen unter Sportfreunden gehören aus unserer Sicht nicht zum Hilfsmittel um in einem sportlichen Vergleich die Oberhand zu behalten! HSV Medizin II: Cozmolici 2,5 Szydlowski 1 Futh 2,5 Reif 0,5 Wolff 0,5 Ers. Klein 0